WASSERANALYSEN

 

                   

ÜBER UNSLEISTUNGENLEGIONELLENPRÜFUNGINFO & DOWNLOADAKTUELLESKONTAKT
 

 

ABLAUF

Vorbereitung der orientierenden Legionellenprüfung

Bitte beachten Sie: Die hier genannten Informationen wurden den Öffentlichen Quellen entnommen und stark vereinfacht. Sie können nur eine grobe Übersicht geben und sind nicht als Ersatz zu den offiziellen Informationen der TrinkwV zu verstehen, welche in jedem Fall durch den USI oder sonstigen Inhaber geprüft und erfüllt werden muss.

Um eine erfolgreiche Legionellenprüfung zu ermöglichen, müssen einige wichtige Vorbereitungen getroffen werden. Sie als Eigentümer oder Verantwortlicher sollten vor der ersten Legionellenprüfung deshalb unbedingt folgende Punkte beachten:

 

 

Bestandsaufnahme und Prüfung der Anlage

Als erstes sollte eine schriftliche Bestandsaufnahme erstellt werden, bei der die Anzahl der Warm- und Kaltwasser- Steigleitungen, Stagnationsstrecken sowie Betriebsparameter, wie eingestellte Warmwassertemperatur, erfasst werden. Die Anfertigung einer Skizze des Wasserkreislaufs wird empfohlen. Auch die benötigten Probe-Entnahmestellen werden hierbei festgelegt. Die Bestandsaufnahme kann durch Sie selbst (wenn Sie über die hierzu nötigen Kenntnisse entsprechend Trinkwasserverordnung verfügen), oder durch einen hiefür geschulten Fachplaner oder Fachhandwerker erfolgen.

Es empfiehlt sich dringend, die Trinkwasseranlage vorab durch einen Fachbetrieb überprüfen zu lassen (Dieser kann i. d. R. auch direkt die Bestandsaufnahme durchführen). Die Anlage muss einwandfrei funktionieren, dem aktuellen Stand der Technik entsprechen und dementsprechend betrieben werden. Die Temperaturen dürfen nicht zu niedrig eingestellt sein und es sollten keine Leitungen (oder Leitungsabschnitte) mit stehendem Wasser vorhanden sein (insbesondere Warmwasserleitungen). Falls eine Zirkulationspumpe vorhanden ist, sollte diese vor der Untersuchung auf einwandfreie Funktion überprüft werden!


Wichtig: Alle benötigten Entnahmestellen müssen
am Prüfungstag bereits vorhanden sein
!

In der Regel müssen vor der ersten Beprobung einmalig spezielle Entnahmeventile am Ausgang des Warmwasserspeicher und am Ende der Zirkulationsleitung nachgerüstet werden. Diese dürfen keine entflammbaren Komponenten enthalten (da diese zur Desinfektion abgeflammt werden müssen). Weiterführende Informationen zu den benötigten Entnahmestellen bekommen Sie auch von Ihrem Sanitär-Fachbetrieb.

 

 

• Auftrag

Nach Erfassung der erforderlichen Daten können Sie den Auftrag zur Legionellenprüfung erteilen. Es ist hierzu eine direkte Beauftragung des MVZ-Labors durch den Auftraggeber/Betreiber nötig, die wir vermitteln können.

Bei Fragen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Wir nennen Ihnen gerne auch den zuständigen Ansprechpartner des Labors zur Beantwortung Ihrer Fragen.

 

• Ablauf einer Beprobung durch uns

-Nach der Beauftragung werden Sie zu einer Terminvereinbarung kontaktiert und Sie erhalten einen Terminvorschlag mit Tag und Uhrzeit. Die Beprobung vor Ort dauert, je nach Aufwand, ca. ein bis zwei Stunden.
Sie kontaktieren dann ggf. Bewohner des Hauses, in deren Wohnung Proben entnommen werden müssen, oder zuständige Personen Ihres Betriebs, um den Termin bestätigen zu können.
Falls Sie nicht selbst bei der Probenahme vor Ort sind, wählen Sie einen Ansprechpartner aus, den Sie vor der Probenahme mit Kontaktmöglichkeit (Telefon) benennen. Dieser muss den Ort der Entnahmestellen kennen und ungehinderten Zugang zu diesen gewähren können.

-Danach informieren Sie ggf. die Bewohner des Objekts (idealerweise per Aushang) 14 Tage vor der Probenahme über den Probenahmetermin. Áuf Wunsch übernehmen wir die Ankündigungen per Aushang für Sie, wenn Sie uns dies vor Nennung des Probenahmetermins mitteilen.

-Beim vereinbarten Probenahmetermin benötigen wir unbedingt ungehinderten Zugang zu den Entnahmestellen. Bitte beachten Sie, dass Schäden durch grobe Verzögerungen der Probenahme (z. Bsp. verpasste Übergabe der Proben an den Labor-Express), welche nicht durch den Probenehmer verursacht sind, im Schadensfall  zu Lasten des Auftraggebers gehen müssen.

-10 bis 14 Tage nach der Probenahme erhalten Sie vom Labor das Ergebnis der Untersuchung zugestellt, dass Sie in Kopie wieder als Aushang Ihren Bewohnern, Nutzern oder Mitarbeitern bekannt geben.
Im Falle eines Ergebnisses ohne Werte außerhalb der Toleranz müssen Sie das Prüfungsergebnis lediglich aufbewahren und sich den Termin zur nächsten Prüfung vormerken (Im gewerblichen Bereich nach 3 Jahren / im öffentlichen Bereich nach 1 Jahr).

-Bei Werten über der Toleranz sind Sie zu weiteren Maßnahmen in Abhängigkeit der Werte verpflichtet. Der Prüfbericht enthält die entsprechenden Informationen zu Ihren Pflichten. Die Labore sind angehalten, die Berichte bei überhöhten Werten auch direkt an die zuständige Behörde weiter zu leiten.

 

 

© H2O PRO 2018

Impressum